6 Gründe für eine Internetgeschwindigkeit im Schneckentempo

0
56

Smartphones sind mittlerweile unverzichtbar. Wird das Internet langsamer, braucht man starke Nerven, vor allem aber Kenntnisse über Internetgeschwindigkeit, Probleme und deren Lösungen.

Smartphones sind heutzutage für viele Menschen das Hauptmittel für den Internetzugang. Dieser unumkehrbarer Trend macht die Internetgeschwindigkeit bei Smartphones wichtiger denn je. Leider können wir nicht immer die erwünschte Geschwindigkeit nicht erreichen und das macht uns mittlerweile das Leben viel schwieriger als in den vergangenen Zeiten.
Aufgrund dieser Tatsache muss heute jeder Nutzer nicht nur starke Nerven haben, sondern sich mit der Internetgeschwindigkeit bei Smartphones und den Gründen der langsamen Internetverbindung auskennen. Wer die folgenden Gründe für eine langsame Internetverbindung und die Lösungen liest, kann herausfinden, woran das Problem liegt und kann es sogar lösen.

  1. Der Standort für den Router
    Einer der Gründe, warum das Internet im Schneckentempo läuft, ist der falsche Ort für den Router. Die WLAN-Reichweite liegt durchschnittlich bei etwa 70 Meter und deshalb sollte man den Abstand zwischen Router und Endgeräten möglichst gering halten. Auch Wände, Türen, Boden und ähnliche Hindernisse im Haus spielen eine wichtige Rolle bei der Qualität des WLAN-Signals.
    Das bedeutet, dass das Surfen im Garten wegen des großen Abstands zum Router in der Diele nicht immer Spaß macht. Auch das Surfen im Schlafzimmer kann wegen der Wand schwierig werden. Für eine optimale Nutzung müssen die Nutzer ihren Router richtig platzieren.
  2. Überlastung der WLAN-Verbindung
    Wer seine Internetverbindung mit mehreren Nutzern teilt, kann vorkommen, dass beim gleichzeitigen Herunterladen von großen Datenmengen die Internetverbindung langsamer wird. Profitieren Sie von einer Internetverbindung in Studentenheimen oder ähnlichen Orten, sollten Sie am besten für die Internetnutzung die Zeiten bevorzugen, in denen die WLAN-Verbindung nicht überlastet sein kann. Zum Beispiel während der Urlaubszeit. Auch eine Software kann Ihnen helfen, mit dessen Hilfe Sie alle WLAN-Netzwerke in der Nähe finden. Dadurch können Sie auch herausfinden, ob Sie Ihre Router-Einstellungen ändern müssen.
  3. WLAN-Parasiten
    WLAN steht unter dem Einfluss anderer elektronischen Hausgeräte. Mikrowellen, drahtlose Türglocken und Telefone können auf ein Signal von einem Router mit 2.4 GHz negativ auswirken. Router mit 5 GHz sind vor solchen Auswirkungen besser geschützt. Viele moderne Router können selbst entscheiden, ob das Smartphone sich über die 2.4 ode 5 GHz Frequenz mit dem Router verbindet. Deshalb empfiehlt es sich, bei modernen Routern die schnellere Übertragung der 5 Ghz Frequenz zu wählen. Wer aber keinen Router mit zwei oder drei Bändern besitzt, können Sie die erwünschte Verbindung nicht herstellen. internet geschwindigkeit
  4. Internetverbindung über ein langsames Netzwerk
    Für eine langsame Internetverbindung ist grundsätzlich ein langsames Netzwerk verantwortlich. Das ist ein guter Grund dafür, ganz am Anfang eine hohe Internetgeschwindigkeit zu kaufen. Läuft das Internet zuhause langsamer als erwartet, kann es an anderen Anwendungen und Bandbreiten anderer Geräte liegen. Videoverlauf, Herunterladen von Videos oder Aktualisierungen für das Betriebssystem können dazu führen, dass das Internet im Schneckentempo läuft. Es ist auch wichtig, dass Sie die Netzwerk-Priorität der WLAN-Verbindung einstellen und dadurch verhindern, dass Sie nicht zu irgend einem Router verbunden werden, der die Geschwindigkeit beeinträchtigen kann.
  5. langsame VPN-Dienste
    In manchen Ländern sind viele Webseiten gesperrt und für einen Zugang brauchen die Menschen VPN-Dienste. Handelt es sich um eine gemeinsame Netzwerk-Nutzung, sind die VPN-Dienste eine von großer Bedeutung.
    Wissen Sie jedoch, dass die VPN-Nutzung auf Ihre Internetnutzung negativ auswirken kann? Viele der kostenlosen VPN-Dienste sind berühmt mit ihren entsetzlichen Leistungen und Werbeanzeigen, die überall auftauchen. Wenn Ihr Internetzugang mittels VPN erfolgt und die Verbindungsgeschwindigkeit nicht optimal ist, sollten Sie das System zu deaktivieren und die Geschwindigkeit nochmal überprüfen. Mit Premium VPN-Diensten können Sie aber auch die Leistung zu erhöhen.
  6. Schwacher 4G-Empfang
    Ist die Verbindung zu einem WLAN-Netzwerk nicht möglich und Sie sind angewiesen auf ein mobiles Datenvolumen, so kann es auch Fälle geben, die das Internet verlangsamen. Einer der Gründe ist die intensive Verbindung zu einer Mobilfunkbasisstation. Das erleben wir oft bei Fußball spielen oder Konzerten, an denen zehntausende von Menschen als Zuschauer und Nutzer teilnehmen. In solchen Fällen kann das Internet ziemlich langsamer werden. Ein Beweis dafür gilt die Differenz zwischen den Geschwindigkeitstests von Mobilfunkprovidern und Ihren Geschwindigkeitstests.
    Es kann auch vorkommen, dass Ihr Handy vom 4G auf 3G ungeschaltet wird und Sie gar keinen Internetzugang haben können. In solchen Fällen ist es ratsam, mit dem Kundenservice vom Provider Kontakt herzustellen.

Hinterlasse eine Antwort

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.