Aktivitäten-Dashboard wird von Facebook für alle freigeschaltet

0
1

Facebook versucht mit einem Aktivitäten-Dashboard seinen Nutzern dabei zu helfen, noch weniger Zeit auf Facebook zu verbringen. Der Hit ist das neue Tool jedoch nicht.
Facebook-Nutzer können nun auf einem Blick sehen, wie viel Zeit sie im sozialen Netzwerk verbracht haben.

Das neue Aktivitäten-Dashboard zeigt anschaulich an, an welchen Tagen der Facebook-Nutzer wieviel Zeit auf der Facebook-App vetrödelte. Wahlweise kann dort eine tägliche Erinnerung aktivieren werden, die nach einer einstellbaren Zeit den Nutzer auffordert, eher etwas anderes zu machen, als unnötig “Likes” zu verteilen.

Besonders beschränkend ist die Erinnerungsfunktion aber nicht, denn Sie lässt sich einfach wegdrücken. Über das neue Dashboard lassen sich jetzt aber auch die nervtötenden Benachrichtigungen stummschalten.

Damit wird der Nutzer nun nicht mehr verführt, gleich mal einen Blick auf die Facebook-Seite zu werfen, sobald eine Push-Nachricht aufploppt. Bis zu 8 Stunden lassen sich die Benachrichtigungen abschalten und das mindestens für 15 Minuten.

Ein ähnliches Dashboard hatte Facebook bereits für seine Bilderplattform bei Instagram eingeführt. Auch iOS und Android verfügen über ähnliche Funktionen, jedoch mit mehr Optionen. Inzwischen hat die “Digital Well-being”-Bewegung die gesamte Tech-Welt umfasst.

Aktivitäten-Dashboard überwacht die auf Facebook verbrachte Zeit

facebook datenmissbrauch

Das eigentliche Ziel ist es, dass die Nutzer weniger auf das Smartphone starren sollen und viel mehr etwas mit Freunden unternehmen sollen. Das Facebook-Dashboard überwacht dies und verrät, wie viel Zeit ihr Nutzer letzte Woche auf Facebook verbrachte.

Facebook’s Statement im Sommer lautete “Wir möchten, dass die Zeit, die Menschen auf Facebook und Instagram verbringen, bewusst, positiv und inspirierend ist”.

Untersuchungen konnten nun herausfinden, dass vor allem das passive Nutzen von Inhalten in sozialen Medien unglücklich macht. Die aktive Interaktion mit anderen Nutzern über Facebook, Instagram & Co. bewirkt hingegen genau das Gegenteil.

Eben hier liegt der Schwachpunkt des Aktivitäten-Dashboards. Eine halbe Stunde angeregt in der Facebook-App chatten, wird wohl zufriedener machen, als die Zeit stumpf durch den Newsfeed scrollen. Begrüβenswert ist demnach eine verfeinerte Aufschlüsselung der Aktivitäten in der Facebook-App.
Das Aktivitäten-Dashboard sollte mit der Zeit für alle Nutzer verfügbar sein. Zu finden ist es in der App im Hauptmenü unter “Einstellungen und Privatsphäre”. Dort gibt es den Punkt “Deine Zeit auf Facebook“.

Hinterlasse eine Antwort

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.