Deutsche Internetnutzer für schnelleres Internet zum günstigen Preis

0
8

Deutsche Internetnutzer wünschen sich schnelleres Internet zum günstigen Preis. Das zeigt eine Studie von Bitkom Research. Der IT-Branchenverband hat dazu 999 Personen mit Internetanschluss verschiedene Fragen über schnelles Internet gestellt. Laut dem Ergebnis der Umfrage ist die Mehrheit der Internetnutzer nicht bereit, mehr für schnelleres Internet zu zahlen.
Obwohl 62 Prozent der Menschen mit Internetanschluss über schnellere Downloads und 37 Prozent über schnellere Uploads verfügen möchte, sind viele der Meinung, dass die Kosten durch staatliche Förderung gedeckt werden sollten. Das wirft neue Fragen auf den Breitbandausbau auf.
34 Prozent der Internetnutzer wünschen sich sogar, dass man uneingeschränkt im Internet surfen kann. Und zwar unabhängig von der Personenzahl im Haushalt. Ob das gegenüber der geringen Bereitschaft für die Zahlung der zusätzlichen Kosten möglich sein wird, ist unklar.
Denn 42 Prozent der Befragten von Bitkom können für diesen Service keinen Cent versprechen. Während 18 Prozent der Internetnutzer monatlich maximal 10 Euro mehr zahlen will, kann nur 12 Prozent der Internetnutzer mehr als 20 Euro zusätzlich zahlen.
BITKOM UNTERSTÜTZT DIE FORDERUNG DER INTERNETNUTZER

schnelles internet
Gegenüber der geringen Zahlungsbereitschaft steht auch Bitkom für staatliche Förderung. Bitkom-Präsident Achim Berg fordert deshalb die Politik auf, einen Regulierungsrahmen zu gestalten und dadurch so viel möglich privatwirtschaftliches Engagement zu generieren. Für Berg ist es mit Fördermittel möglich.
Befürwortet der Staat diese Forderung, wird der Traum eines beachtlichen Teils der Bevölkerung erfüllt sein. 77 Prozent der Internetnutzer wünscht sich nämlich Gigabit für alle bis 2025 und 91 Prozent teilt die Meinung von Berg. Vor allem Fördermittel für ländliche Regionen ist für viele Nutzer ganz wichtig. 88 Prozent der Internetnutzer fordern die Bundesregierung auf, die Kosten für die zusätzlichen Kosten zu übernehmen.
Wie Bitkom mitteilt, handelt es sich bei den Befragten um Internetnutzer, die monatlich rund 34 Euro zahlen. Viele unter Ihnen profitieren von einem Provider-Angebot, mit dem sie auch telefonieren können. Einer der Gründe, warum viele die zusätzlichen Kosten für Gigabit nicht übernehmen möchten, liegt daran, dass ein beachtlicher Teil der Nutzer von demselben Angebot für noch schnelleres Internet profitiert, das es beispielsweise vor 5 Jahren nicht gab.

Hinterlasse eine Antwort