Ikea und Xiaomi kündigen strategische Partnerschaft an

0
3

Ikea und Xiaomi wollen im Bereich Smarthome in Zukunft eine engere Zusammenarbeit anstreben: Dafür kündigten beide Unternehmen am Dienstag eine strategische Partnerschaft an.

Das chinesische Technologie-Unternehmen Xiaomi, das hier bei uns in erster Linie für erschwingliche Smartphones und günstige Activity-Tracker bekannt ist, und der schwedische Einrichtungskonzern Ikea haben auf Xiaomis Entwicklerkonferenz MIDC 2018 AIoT bekanntgegeben, sich gegenseitig darin geeinigt zu haben, sich im Smarthome-Bereich Unterstützung zu bieten.

Ikea-Tradfri-Produkte werden ab Dezember über Xiaomis IoT-Plattform steuerbar sein. Xiaomi stellt aber noch mehr her als nur Handy. Das Unternehmen nimmt für sich in Anspruch, der weltgrößte Hersteller von IoT-Produkten zu sein. Eigenen Angaben nach hat Xiaomi allein im dritten Quartal 2018 mehr als 132 Millionen vernetzte Produkte umgesetzt.

Xiaomi vertreibt unter dem Label Mijia zahlreiche eigene Smarthome-Produkte wie etwa vernetzte Beleuchtung und Schalter, Alarmanlagen, WLAN- und Action-Kameras und noch vieles mehr. Diese wurden in die eigene Plattform integriert und steuern lassen sich diese auf dem chinesischen Markt per Sprachassistent Xiao-AI und App.

Integration von Smart Home-Portfolio von Ikea ab Dezember

ikea
YouTube Screenshot

Der neue strategische Partner bietet hingegen unter der Tradfri-Serie nur eine Reihe von Smarthome-Produkten an. Eine eigene IoT-Plattform besitzt das schwedische Unternehmen aber nicht.

Dafür lässt es sich über Amazons Alexa, Apples Homekit und den Google Assistant ansprechen. Anna Pawlak-Kuliga, CEO und Präsidentin von Ikea China erklärte auf der Entwicklerkonferenz, dass das Ikea-Smarthome-Portfolio ab Dezember auch in Xiaomis Plattform integriert sein soll.

Pläne außerhalb Chinas sind noch unklar

Ein relevanter Schritt dürfte die Integration für Ikea und Xiaomi sein, um im Smarthome-Bereich weiter zu wachsen. Es beliebt jedoch abzuwarten, inwieweit die Partnerschaft auch außerhalb Chinas zum Tragen kommt, denn die Unternehmen zeigten sich diesbezüglich noch ziemlich verschlossen.

Da Xiaomi eifrig dabei ist, seine Geschäfte weltweit auszutragen, dürfte die Partnerschaft mit Ikea sicherlich auch außerhalb Chinas hinaus getragen werden können. Übrigens will Xiaomi ab 2019 offiziell auch in Deutschland starten. Ein gutes Argument für ein Handy mit Vertrag.

Hinterlasse eine Antwort

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.