iOS 13: Neue Sicherheits- und Datenschutzfunktionen für Ihr iPhone

0
24

Wer Besitzer eines relativ neuen iPhone ist oder sich sogar schon eins neuen iPhone 11 Serie angeschafft hat, hat wohl diese Woche eine Benachrichtigung bekommen, dass das neuste iOS 13 Update zum Download zur Verfügung steht. Mit diesem neuen Betriebssystem wird auch eine Reihe von Neuerungen und Verbesserungen in Bezug auf die Sicherheit und dem Datenschutz eingeführt.

iPhone Nutzer aufgepasst

Haben Sie sich schon mal gefragt, welche Apps eigentlich alles im Hintergrund Zugriff auf Ihren Standort haben und diese gleichzeitig erfassen können? Apple hat mit dem neuen iOS 13 eine regelmäßige Erinnerung eingeführt, die Sie erinnert welche Apps im Hintergrund laufen, die Ihren Standort mitverfolgen können. Außerdem wird Ihnen in bestimmten Zeitabständen mitgeteilt, wie oft eine App Ihren Aufenthaltsort in der letzten Zeit erfasst hat. Diese wird auf einer kleinen Karte mit Ihren Positionspunkten markiert und von dort aus können Sie diese Funktion ganz beliebig steuern.

„Mithilfe der Location Services-Steuerelemente haben Benutzer mehr Auswahlmöglichkeiten für die Freigabe von Standortdaten für Apps, einschließlich einer neuen einmaligen Standortoption und mehr Informationen darüber, wann Apps den Standort im Hintergrund verwenden“, so das Unternehmen.

YouTube Screenshot

Zugriff auf Ihre Wi-Fi Informationen

Mit dem neuen Betriebssystem wurde auch der Zugriff auf Ihre Wi-Fi Informationen behoben. Ihre Apps werden mit dem iOS 13 nur noch dann Zugriff auf Wi-Fi Netzwerkinformationen erhalten, wenn Sie ihnen Zugriff auf Ihrem Standort gewährleisten, wenn es sich um VPN-Apps (Virtual Private Network) handelt oder wenn es sich um Apps handelt, die einen nahe gelegenen Hotspot konfigurieren und verwenden. Somit können die Apps nicht mehr Einsicht darauf haben, zu welchem WLAN-Netzwerken Sie eine Verbindung hergestellt haben.

Die Anmeldung bei Apple

Auch hat Apple mit dem iOS 13 eine neue Anmeldefunktion hinzugefügt. Die neue Anmeldung bei Apple gibt keine Erlaubnis mehr Benutzerdaten mehr für Facebook, Twitter oder Google zu erfassen. Das bedeutet, dass sich bei Apple jetzt ganz separat anmelden müssen, um an die Apple Dienste und Apps heranzukommen. Mit dieser Option werden Daten, die an Dritte weitergeleitet werden können, auf Ihren Benutzernamen und Ihrer selbst bestimmten E-Mail Adresse beschränkt. Apple erstellt sogar eine temporäre E-Mail Adresse für Sie, falls Sie unerwünschte Nachrichten erhalten sollten. Sie können diese ganz einfach weiterleiten lassen und entfernen.

Hinterlasse eine Antwort

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.