Samsung muss Millionenstrafe zahlen

0
5

Nachdem Apple schon für Drosselungen seiner älteren Handymodelle eine Strafe von zehn Millionen Euro zahlen musste, muss nun auch Samsung tief in die Tasche greifen. Da war wohl eine Strafe von fünf Millionen Euro fällig, wie die Kartellbehörde in Rom bekannt gab.

Nachdem Nutzer sich weltweit über nachlassende Leistungen älterer Modelle beschwerten, musste dann doch hart durchgegriffen werden. Laut der Behörde sollen Apple und Samsung sich unlauterer Geschäftstaktiken bedient haben.

So haben Updates der Betriebssysteme zu schwerwiegenden Fehlfunktionen und reduzierten Leistungen geführt. Auf diese Weise wollte man wohl die Kunden zu einem neuen Gerätekauf drängen.

Die Updates sollen den Kunden seitens der Hersteller angeraten worden sein. Apple empfahl seinen Kunden die Installation von einem Betriebssystem für seine iPhone 6-Geräte. Dieses Betriebssystem war bekanntlich für das Nachfolgemodell entwickelt worden.

So empfahl auch Samsung das Modell Galaxy Note 4 mit einer neuen Version des Google-Betriebssystems für Android upzudaten und das führte zu erheblichen Problemen bei der Nutzung der Geräte.

Samsung bestreitet den Vorwurf

samsung
You Tube Screen Shot

Die doppelte Strafhöhe für Apple lag bei ihrer unzureichenden Aufklärung über die Leistungsfähigkeit der Smartphone-Akkus, so die italienischen Kartellbehörde. Auch die Erklärung Apple’s über mögliche Maβnahmen für längere Lebensdauer der Akkus war unausreichend.
Im vergangenen Jahr gab Apple sogar zu, die Geschwindigkeit älterer Handys gedrosselt zu haben. Der Grund dafür sei jedoch lediglich die Schonung der Akkus. Es ist wohl das erste Urteil dieser Art, welches das italienische Kartellamt auf die Unterstellung gegen Apple und Samsung für vorsätzliche Verlangsamung ihrer alten Smartphones erlieβ.

Samsung zeigte sich sichtlich enttäuscht und bestritt diesen Vorwurf. Der Konzern beteuert, dass es keine Software-Update vorgenommen hätte, die einen Leistungsabfall des Galaxy Note 4 als Ergebnis hatte.
Tatsache ist jedoch, dass in mehreren Ländern weitere Verfahren in der Sache gegen beide Konzerne andauern. Auch wenn in Frankreich noch eine Entscheidung aussteht, könnte die Strafe dort deutlich höher ausfallen.

Die Verlangsamung der Geräte ist vor allem für Menschen ein Problem, die ein Handy mit Vertrag besitzen. Die monatlichen Gebühren bleiben gleich, aber das Gerät wird immer langsamer.

Hinterlasse eine Antwort

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.