Steigende Umsätze im Online-Shopping

Online-Shopping macht sich immer beliebter. Dank Handy und Tablet ist es sogar noch einfacher geworden.

0
54

Noch nie war einkaufen so einfach: Mit dem Smartphone, Tablet oder PC kann man ganz einfach bei Amazon, Ebay und anderen Plattformen seine gewünschten Produkte kaufen. Inzwischen haben sehr viele Unternehmen auch ihre eigenen E-Shops und bieten ihre Waren auch im Internet an. Und das Geschäft durch E-Commerce wächst. Mit einem Plus von 10,9 Prozent auf 58,466 Mrd. Euro ist 2017 der Brutto-Umsatz mit Waren im E-Commerce zweistellig gewachsen, hatte der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel e.V. (BEVH) bereits vorausgesagt. Damit steht der reine E-Commerce Umsatz für jeden achten Euro im Einzelhandel.

Besonders erfolgreich waren die Multichannel-Anbieter: Diese verfügen über mehrere Vertriebskanäle und setzten 2017 im Online- und Versandhandel 20,1 Mrd. Euro um, fast 3,5 Mrd. Euro mehr um als im Jahr 2016. Daran hatten Anbieter mit Herkunft aus dem stationären Einzelhandel den größten Anteil. Sie haben in 2017 ein Plus von 26,2 Prozent erreicht. Die Onlinemarktplätze konnten ihr Volumen um 4,4 Prozent auf 27,9 Mrd. Euro steigern, teilt der BEVH mit.

Postive Zukunft für Händler

Gero Furchheim, Präsident des bevh und Sprecher des Vorstands der Cairo AG, sieht für eigenständige Händler gute Zukunftsperspektiven: „Mit Web-Exzellenz ist der Fachhandel in der Lage, sowohl neben, als auch in Kooperation mit Marktplätzen nicht nur zu bestehen, sondern sogar zu wachsen. Handel kann sich auch ohne den Ruf nach staatlicher Regulierung behaupten.“

Online-Shopping besonders in kleinen Ortschaften beliebt

Besonders beliebt scheint das Online-Shopping in kleineren Ortschaften.Fast 60 Prozent des E-Commerce-Umsatzes kammen aus Kommunen, die weniger als 50.000 Einwohner haben. Dort ist der Umsatz im Jahr 2017 überproportional sogar um 17,1 Prozent gewachsen. „Das Internet ist für die Bevölkerung in strukturschwachen Räumen der Garant dafür geworden, überall gleichwertige Lebensverhältnisse realisieren zu können,“ sagt Christoph Wenk-Fischer, Hauptgeschäftsführer des BEVH.

Die Experten des Bundesverbandes E-Commerce und Versandhandel erwarten für dieses Jahr ein weiteres Wachstum. Demnach könnte es 2018 einen Zuwachs um 9,3 Prozent auf rund 63,9 Mrd. Euro geben.

Hinterlasse eine Antwort

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.