Streit zwischen Google und Amazon eskaliert

0
88

Zwischen den beiden Mega-Konzernen Google und Amazon brodelt es seit längerem. Google hat beschlossen, seine App von Amazons Fernsehbox  „Fire TV“ zurückzuziehen. Auch auf dem smarten Lautsprecher „Echo Show“ soll die Anwendung künftig nicht mehr vorhanden sein.

Benachteiligung von Google?

Grund für den Zwist zwischen den beiden US-Giganten sei nach Youtube eine Benachteiligung durch Amazon. Der Online-Händler führe den Streaming-Stick die Google-Geräte „Chromecast“ und den Lautsprecher „Google-Home“ nicht im Sortiment. Zudem sollen inzwischen einige Artikel von „Nest“ nicht mehr über Amazon verkauft werden, was ebenfalls eine Marke von Google ist. Der Ärger ist zudem weiter angeschwelt, weil der Amazon Streaming Dienst „Prime Video“ nicht für Nutzer von Google-Cast verfügbar ist.

Ähnliche Probleme auch mit Apple

Auch 2015 waren Amazon und Google aneinandergeraten. Damals verbannte Amazon den Chromecast von seiner Plattform. Google reagiert prompt und blockierte die Prime-Videos-App im Google-Play-Store für Android-Geräte.

Amazon hatte einen ähnlichen Streit auch mit Apple. Erst nach einer vor einigen Monaten erzielten Einigung kommt Amazons Video-Angebot auf Apple TV, da sich dann offenbar auch bei dem größten Online-Händler der Welt bestellen lässt.

Benutzerdaten versprechen viel Geld

Eigentlich dürfte es bei Streitigkeiten dieser Art um die Auswertung von Daten oder das Nutzererlebnis gehen. Diese versprechen Geld, weil man etwa individuelle Werbung für Nutzer zeigen kann.

Streit unter Konzernen: Alle verlieren

Gerade wenn sich zwei Riesenkonzerne wie Google und Amazon streiten, kann es kaum Gewinner geben. Während Youtube und Videoproduzenten Zuschauer verlieren, verliert Amazon Kunden. Kunden bekommen am Ende wegen des Konflikts nur ein schlechteres Produkt.

 

 

 

Hinterlasse eine Antwort

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.