Tipps für längere Akkulaufzeit bei Smartphones

Wer kennt das nicht: Man telefoniert gerade und das Smartphone geht aus, weil der Akku leer ist. Wir zeigen dir,wie Smartphones länger durchhalten.

0
13

Inzwischen geht es nicht mehr ohne. Ohne Smartphones geht man kaum noch aus dem Haus. Und zu Hause kann man es auch oft nicht mehr aus der Hand lassen. Denn mit den Geräten kann man nicht nur telefonieren und sich gegenseitig Textnachrichten schicken, sondern viel mehr. Nutzer können mit ihnen im Internet surfen, Kalendereinträge verwalten, Fotos schießen, Games spielen, Musik hören oder auch Filme anschauen.

Entertainment beansprucht Akku

Darunter leidet vor allem der Akku, denn so schön es auch sein mag: Entertainment beansprucht viel Energie. Jetzt weist Thomas Michel vonTeltarif.de daraufhin, wie man verhindert, dass einen sein Handy im unpassenden Moment im Stich lässt. Die Laufzeit des Smartphone-Akkus lässt sich nämlich verlängern. „Ratsam ist, dass das WLAN in den Handy-Einstellungen deaktiviert wird, wenn die Nutzer unterwegs sind. Denn das Smartphone sucht im Hintergrund fortwährend nach einem offenen WLAN-Netzwerk, was unnötig Strom verbraucht.“

Display frisst viel Strom

Der größte Stromfresser bleibt allerdings das Display. Je heller der Bildschirm eingestellt ist, desto mehr Energie wird hier verbraucht. Experten raten daher die Helligkeit des Displays nur so hell einzustellen wie nötig. Man könnte zudem auch die automatische Helligkeit aktivieren. Ein Lichtsensor erkennt dabei die Umgebungshelligkeit und passt die Leuchtkraft an. „Handy-Besitzer sollten in jedem Fall Funkverbindungen wie GPS, NFC oder Bluetooth bei Nichtgebrauch ausschalten. Gerade die Stadortbestimmung mittels GPS zehrt am Akku. Es empfiehlt sich GPS nur dann einzuschalten, wenn etwa das Handy als Navigationshilfe dient oder wenn aktuelle Wetterdaten abgerufen werden sollen.

Vorsicht bei Apps

Doch nicht nur die Einstellungen an den Smartphones sorgen für einen hohen Stromverbrauch, sondern auch Apps, die sehr viel Energie benötigen. Die Betriebssystem iOS und Android beieten in ihren Smartphone-Einstellungen detaillierte Statistiken an. Dort kann man sehen, welche App den Akku am meisten beansprucht. Häufige und intensive Hintergrundanwendungen können den Energiebedarf erhöhen. Für den Nutzer sei daher geraten, due Anwendung zu deinstallieren und zu deaktivieren. „Generell gilt beim Umgang mit Akkus Temperatur-Extreme zu meiden: Sehr kalte oder heiße Temperaturen setzen dem Akku zu. So sollte das Gerät niemals in direktem Sonnenlicht gelagert und bei kalten Temperaturen eine wärmende Hülle verwendet werden,“ rät Michel abschließend.

Ganz egal ob es sich bei den Smartphones um Premiumgerät wie den iPhone X oder Galaxy S9 oder einfache Geräte handelt, der Akku ist nicht endlos und sollte daher geschont werden, damit das Handy nicht von einem zum anderen Moment aufgibt.

Hinterlasse eine Antwort

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .