Wie man Handys sicher durch den Winter bringt

0
3

Ein Smartphone braucht nicht nur einen Tarifvergleich für ein Handy mit Vertrag. Auch die Wetterbedingungen sind zu beachten. Das Handy muss sowohl vor Hitzetod als auch vor Kälte im Winter geschützt werden. Wer kein Outdoor-Handy hat, sollte folgede Tipps beherzigen.

Smartphone im Winter warm einpacken

Die Handy-Socke ist zwar nicht sehr hübsch, aber bei Minus-Temperaturen ziemlich nützlich.
Wenn die Temperaturen fallen, ziehen wir uns ja auch warm an, um nicht zu frieren. Das gleiche könnt Ihr auch euren Smartphones im Winter gönnen.
Wer sich in der kalten Jahreszeit längere Zeit im Freien aufhält, sollte darauf achten, sein Handy mit einer wärmenden Hülle vor den kalten Temperaturen zu schützen. Das kann eine ganz einfache Handy-Socke sein, oder aber eine Hülle aus Wolle oder Neopren kann auch Abhilfe schaffen.

Zu schnelle Temperaturwechsel sollten vermieden werden

winter
YouTube Screenshot

Sobald Ihr mit euren Smartphones wieder in einen warmen Innenraum kommt, wird es gefährlich für das Smartphone. Denn durch den Kalt-Warm-Wechsel kann sich Kondenswasser darin bilden. Euer Smartphone kann also sprichwörtlich “ins Schwitzen” geraten.
Durch das Kondenswasser können Schäden am Gerät entstehen, dann kann es zu Kurzschlüssen kommen. Um das zu vermeiden, solltet Ihr eure Smartphones möglich sanft an die neue Temperatur gewöhnen, indem ihr es beispielsweise eine Weile in eurer Tasche lasst, bevor Ihr es im warmen Raum benutzt.

Eis und Schnee, Vorsicht vor „verborgenem“ Wasser

Auch Schnee kann eine Gefahr darstellen, denn Schnee ist ja nichts anderes als gefrorenes Wasser. Dringt es ins das Innere eures Smartphones ein, können Kontakte korrodieren und dies kann zu Ausfällen führen. Wenn sich das Schmelzwasser unter eurem Smartphone-Display breit, kann es dann zu Problemen bei der Ablesbarkeit geben. Schlimmstenfalls funktioniert euer Bildschirm nach einem Wasserschaden gar nicht mehr.

Das Smartphone im Winter nicht zu intensiv nutzen

Belastet eure Smartphones in winterlicher Umgebung nicht zu sehr. Ihr könnt eure Akkus schonen, indem Ihr den Stromverbrauch reduziert. Vermeidet dafür stromintensive Aufgaben, indem ihr beispielsweise ohne Blitz fotografiert und die Displayhelligkeit herunter reguliert. Auch auf das Herunterladen und die Installation von Updates könntet Ihr bei eisigen Temperaturen zeitweise verzichten.

Bei der Bedienung können Touchscreen-Handschuhe helfen

Mit regulären Handschuhen, wie wir sie im Winter oft tragen, lassen sich der Touchscreens eures Handys nicht bedienen, da die Fasern im Gewebe nicht leitfähig sind. Aus diesem Grund gibt es mittlerweile spezielle Touchscreen-Handschuhen in einer groβen Auswahl. Bei diesen Handschuhen sind die Fingerkuppen aus eingewebten leitfähigen Fasern gefertigt.

Hinterlasse eine Antwort

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.